Kammerorchester Concerto Köln

Bachs Brandenburgische Konzerte

„Eine Bande von Besessenen“ hat der Doyen der Alte Musik-Szene, René Jacobs, die Musiker von Concerto Köln einmal genannt – und damit den Nagel auf den Kopf getroffen. Denn in den etwas über 30 Jahren Bestehen hat dieses Spitzenensemble die Barockmusikszene gründlich aufgemischt, das ganze vielgestaltige Panorama barocker Musik mit hinreißendem Schwung, leidenschaftlich und lustvoll virtuos entfaltet. Alte Musik am Puls der Zeit! Besonders erlebbar wird das bei Bachs beliebten sechs Brandenburgischen Konzerten, die man nur selten an einem Abend hören kann: Das 3. Konzert vibriert geradezu vor Energie und endet in einem virtuosen Sturmlauf. Im 4. Konzert machen die Musiker die faszinierenden Echoeffekte mit eigens konstruierten Flöten plastisch. Überhaupt sind diese Konzerte in ihrer Instrumentation an Lebendigkeit und Farbigkeit kaum zu überbieten: mit Hörnern, Oboen und Blockflöten, mit Trompete, Fagott, Traversflöte und Cembalo, die den Streicherklang bereichern. So wundert es nicht, dass Concerto Köln mit Topstars der Musikszene zusammenarbeitet: Mit Cecilia Bartoli und Philippe Jaroussky oder Dirigenten von Ivor Bolton bis Kent Nagano. Und für die über 70 Aufnahmen hagelte es nur so die Preise: ECHO Klassik, Grammy, MIDEM Classic Award, Choc du Monde de la Musique, Diapason d'Or und viele mehr!

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)

Brandenburgisches Konzert Nr. 1 F-Dur

***

Brandenburgisches Konzert Nr. 2 F-Dur

***

Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur

***

Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur

***

Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur

***

Brandenburgisches Konzert Nr. 6 B-Dur