Festival Strings Lucerne

Arabella Steinbacher Violine
Daniel Dodds Leitung

Seit Jahren gibt es ein richtiges „Geigerinnen-Wunder”: Denn innerhalb kurzer Zeit sind mit Künstlerinnen wie Hilary Hahn, Julia Fischer, Janine Jansen oder Lisa Batiashvili so viele Höchstbegabungen und individuelle Persönlichkeiten am Konzerthimmel aufgetaucht, wie früher in einem halben Jahrhundert nicht. Eine der Erfolgreichsten ist Arabella Steinbacher. Sie ist jung, attraktiv, technisch brillant und musikalisch ausgereift. Sie musiziert mit Dirigenten wie Gergiev, Chailly, Marriner oder Maazel. Sie ist preisgekrönt – etwa mit dem Echo Klassik für die „Konzerteinspielung des Jahres” – und eben hat die führende englische Zeitschrift „Gramophone“ Steinbacher als „Künstlerin des Jahres“ nominiert.Bei den zwei schönsten Violinkonzerten Mozarts wird sie jetzt von den Festival Strings Lucerne begleitet, die in dieser Saison ihr 60-jähriges Jubiläum feiern. Das Eliteensemble aus der Festspielstadt Luzern am Vierwaldstätter See spielt seit seiner Gründung in der ersten Liga der europäischen Kammerorchester. Und so liest sich dann auch die Solistenriege, mit der das Orchester seit Anbeginn zusammenarbeitet wie das Who's Who der Musikwelt, beginnend von A wie Anne-Sophie Mutter bis Z wie Pinchas Zukerman.

 

 

Edvard Grieg (1843 - 1907)

"Aus Holbergs Zeit", Suite im alten Stil für Streichorchester op. 40


***

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)

Violinkonzert Nr. 4 D-Dur KV 218


*** PAUSE ***

Wolfgang Amadeus Mozart

Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219


***

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893)

Serenade für Streicher C-Dur