Iris Berben & Martin Stadtfeld

"Ich bin in Sehnsucht eingehüllt"

Wenn Martin Stadtfeld, der Topstar unter den jungen deutschen Pianisten, und Filmschauspielerin Iris Berben für ein gemeinsames Projekt zusammenfinden, dann verspricht das Außergewöhnliches. Es geht um die Liebe und die Ahnung, dass sie sich nicht erfüllen darf. Tiefe Sehnsucht – in Worte gefasst von Selma Meerbaum-Eisinger und "umhüllt" von Musik Schuberts, Schumanns und Bachs. Meerbaum, deren Werk zum Kanon der Weltliteratur gehört, starb 1942 mit 18 Jahren im KZ Michailowka an Typhus. Geblieben sind uns ihre sehnsüchtigen, melancholischen und immer jugendlich hoffnungsvollen Gedichte – "so rein, so schön, so hell und so bedroht" (Hilde Domin). Und so endet Meerbaums Album "Blütenlese" mit den Worten: „Ich habe keine Zeit gehabt zu Ende zu schreiben…." Vertonungen der Gedichte wurden von Interpreten wie Xavier Naidoo, Reinhard Mey und Ute Lemper gesungen. Mit Iris Berben, die schon mit den von Michael Verhoeven inszenierten Lesungen aus den Tagebüchern von Anne Frank großen internationalen Erfolg hatte, ist eine Hörbuch-CD erschienen. 

Franz Schubert (1797 - 1828)

Klaviersonate B-Dur D 960

***

Musik von BACH und SCHUMANN
& Lyrik von Selma Meerbaum-Eisinger, Hilde Domin und Paul Celan